Stralsunder Kanuten triumphierten am Beetzsee in Brandenburg

Auf der 32. Große Brandenburger Kanuregatta waren an diesem Wochenende mit 68 Vereinen aus ganz Deutschland und international mit Italien, Schweden, Estland und Kroatien die besten 804 Kanuten an den Start gegangen. Der Sattelplatz war ein einziges Meer aus Booten.

Die Stralsunder Kanuten sahen sich also einer starken Konkurrenz gegenüber, was sich in den Vorläufen schon abzeichnete. Es entschieden dort schon hundertstel das Weiterkommen in den Zwischenlauf oder Entlauf. Julius Koos, Julian Thamm, Mika Berwald und Bo Beier, der vom MSC Waren für Stralsund startete, haben diese alle mit starkem Einsatz überwunden und standen nun im KI, KII und im KIV über die Olympische Strecke von 500m im Finale. Dazu kam noch die Langstrecke über 2000m im KII Massenstart. Fliegende Paddel waren das Signal der Kanuten für den Start, jetzt hieß es schnell nach vorn, raus aus dem Getümmel der 25 Boote. In einer Zeit von 9:50,95 min holten sich Julius Koos und Bo Beier den Sieg und waren am Ende erschöpft aber glücklich bei der Siegerehrung. Auch Mika Berwald und Julian Thamm lagen mit Rang 8 im vorderen Drittel der Langstrecke. Am Sonntag war dann der Tag der Finale über 500m. Es ging im Stundentakt auf die Strecke. Als erstes der KII mit Thamm/Koos und Berwald/Beier, hier konnte das Boot Thamm/Koos den Endspurt für sich entscheiden und holten Gold. In der nächsten Stunde machten die Sportler sich für das Mannschaftsboot KIV fertig. Koos/Berwald/Thamm/Beier holten sich auch dort, trotz eines Steuerfehlers, den zweiten Platz und somit Silber über 500m. Im KI war dann die Luft raus und sie mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben, aber sie hatten ja schon 2 x Gold und einmal Silber, da ließ sich diese Niederlage verschmerzen.

Text und Fotos: Steffi Junges

Langstreckenwettkampf „Inselseerennen“ in Güstrow

Es ist der erste Wettkampf auf dem Wasser und für die kleineren auch die längste Strecke, die sie zurücklegen müssen.

Viele Sportler haben bis dahin noch gar nicht so viele Wassertrainingseinheiten absolviert und sind daher sehr aufgeregt.

Der herzliche Empfang und die familiäre Umgebung tragen aber dazu bei, dass sich die Sportler aller Vereine schnell sehr wohl fühlen. Neben dem Wettkampf war auch Zeit für andere vereinsübergreifende Spiele, wie Volleyball - und natürlich kann der Kanute auch Fußball 😊

 

Text und Fotos: Steffi Junges

Kadertest im Frühjahr am Landesleistungsstützpunkt Neubrandenburg

Kadertest im Frühjahr am Landesleistungsstützpunkt Neubrandenburg

Für einige Sportler steht der erste Leistungsbestätigung im Kanurennsport an. Im Frühjahr müssen alle Landeskader Ihren Status bestätigen.

Der D – Kadertest ist dafür vom Deutschen Kanu Verband erschaffen worden, damit alle Kanutinnen und Kanuten in ganz Deutschland vergleichbar sind. Für unseren Stützpunkt bedeutet das, so viele gute Leistungsträger zu haben wie möglich!

Mecklenburg-Vorpommern hat darüber hinaus auch ein Testmanual für die Gruppe Schüler BIII entwickelt, damit die Frühförderung unterstützt wird.

So trafen sich also in Neubrandenburg die Rennkanuten zum ersten wichtigen Test!

 

Text und Fotos: Steffi Junges

Sportlerehrung des Sportbundes der Hansestadt Stralsund im Rathaus Stralsund

Sportlerehrung des Sportbundes der Hansestadt Stralsund im Rathaus Stralsund

Wir sind stolz auf unseren geehrten Nachwuchs:

Kim Iva Albrecht – Beste Sportlerin unter 18 Jahren

Silber im K4 der Juniorinnen zur ICF Juniorenweltmeisterschaft im Kanurennsport in Italien

Bronze im K4 der Juniorinnen zur ECA Junioreneuropameisterschaft im Kanurennsport in Portugal

Kim, gesegnet mit Talent, muss viele Trainingsstunden auf dem Wasser, an Land und im Kraftraum verbringen, um diesen Erfolg einfahren zu können - denn der Platz im Mannschaftsboot geht nur über den Einer. Entsendet aus dem Trainingsstützpunkt Stralsund, ist Kim seit der 7. Klasse am LLZ in Neubrandenburg aktiv und nutzt jede Möglichkeit die Beste zu sein und sie hat es auch in diesem Jahr wieder allen gezeigt - Wo ein Wille ist, ist auch Erfolg!

Julian Thamm und Julius Koos – Beste Mannschaft männlich unter 18 Jahren

Norddeutscher Meister im K2 über 500m

Boot: Julian Thamm und Julius Koos

Wenn junge Sportler, wie diese Beiden, von Beginn an hart und zielstrebig aber auch mit viel Spaß und Freude den Kanurennsport als ihre Sportart gewählt haben, ist der Erfolg die Belohnung. Sie opfern nichts, sie investieren! Der Sport ist ihre Leidenschaft, der diese Beiden noch weit bringen wird.

Julius Koos – Bester Sportler unter 18 Jahren

Norddeutscher Meister im Kanumehrkampf und über 2000m im KI

Gewinner des Mecklenburg-Vorpommern - Cups der AK 2012 (11Jahre) im Kanurennsport

Sein Vorbild ist Jacob Schopf - daraus macht Julius kein Geheimnis. Von Beginn an trainiert Julius fokussiert, immer mit dem Blick "da will ich auch hin". In seiner Altersklasse ist dieser Erfolg das Höchste, was zu erreichen ist. Wir als Verein sind Stolz diesen Sportler trainieren zu dürfen.

Athletikwettkampf Neustrelitz 2024

Athletikwettkampf Neustrelitz 2024

Im März war es wieder so weit, die Kanuten rüsten sich nach langem Wintertraining für den ersten athletischen Vergleich in Neustrelitz. Hier zeigt sich, wer im Winter gut und zielstrebig trainiert hat – denn „der Kanute wird im Winter gemacht!“

Über einhundert Kinder und Jugendliche aus 9 Vereinen in ganz Mecklenburg-Vorpommern trafen sich in der Sporthalle der Bundespolizei und im Stadion, um sich zu messen.

Dazu kommt, dass im Rahmen des MV – Cups wieder wichtige Punkte gesammelt werden konnten – um am Ende des Jahres den stärksten und vielseitigsten Kanuten in Mecklenburg – Vorpommern zu ermitteln. Da zählt jede Platzierung und jede Teilnahme an Wettbewerben.

Mit 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze waren die Stralsunder Kanuten mehrfach erfolgreich und durch weitere gute Platzierungen haben wir in der Mannschaftswertung hinter dem SC Neubrandenburg den zweiten Platz belegt!

Das spricht für eine gute Vorbereitung im Winter und eine gute Saison im Jahr 2024.

 

Text und Foto: Steffi Junges