Medaillen für sundischen Kanu-Nachwuchs

Drucken

Bei der Sommerregatta in Wusterwitz holen Erik Schult und Sönke Baumeister Gold im Vierer.

Der erfolgreichste Stralsunder Erik Schult (l.) und die jüngste sundische Starterin Tamme von Bahder am Start. Foto: Sören Baumeister 
 
OZ vom 25.08.15 Stralsund – In Wusterwitz trafen sich nach der Frühjahrsregatta nun auch im Sommer wieder 24 Vereine mit insgesamt 230 Teilnehmern, um die schnellsten Kanuten der Region zu ermitteln. Holger Sondermann, Hauptorganisator des aus- richtenden Vereins Blau-Weiß Wusterwitz, freute sich über die gute Beteiligung trotz der Sommerferien.Ausgeschrieben waren wieder Rennen in allen Altersklassen über 1000, 500 und 200 Meter in den Bootsklassen Kajak Einer bis Vierer und Canadier Einer bis Achter. „Wir fahren trotz der Entfernung gern nach Wusterwitz, weil hier auch schon Rennen für die Kinder ab sieben Jahren angeboten werden. Die Bedingungen sind gut und die Organisation ist liebevoll perfekt“, berichtet Sören Baumeister, Trainer und Vorstandsmitglied des Stralsunder Kanu Clubs.Bei Temperaturen weit über 30 Grad und wenig Wind waren die Bedingungen nicht übel, Gewitter und Starkregen brachten am Sonnabend nicht nur Abkühlung, sondern auch eine Regattaunterbrechung von 90 Minuten.
Mit sechs Kindern im Alter von zehn bis 14 Jahren, die allesamt bereits Wettkampferfahrungen gesammelt haben, gingen die Stralsunder Kanuten an den Start. Und die zeigten sich durchaus erfolgreich. Im Kajak Vierer holten Erik Schult und Sönke Baumeister in der Renngemeinschaft mit dem SC DHfK Gold über 200 Meter. Auf der 500-Meter-Strecke stieg das Team aufs Silberpodest. Im Einer sicherte sich Erik außerdem Silber auf den Strecken über 1000, 500 und 200 Meter. Auch Sönke Baumeister gewann über 1000 und 2000 Meter jeweils die Silbermedaille.
Im Zweier konnten Tanne von Bahder und Josi Beyer über die Strecken 500 und 200 Meter ebenfalls Silber ergattern. Auch in einer Renngemeinschaft mit dem SC DHfK konnte Suvi von Bahder im Vierer Bronze über 200 Meter errei- chen.Nennenswert sind aber auch die knappen Ergebnisse auf den Plätzen. So hat sich Paul Müller stark entwickelt und einen tollen vierten und fünften Platz erkämpft. Tanne von Bahder, jüngste Teilnehmerin (10 Jahre), hat in einem stark besetzten Feld mit einem neuen, noch nicht oft gefahrenen Boot große Schwierigkeiten gehabt. Sie kämpfte sich über den Zwischenlauf in den Endlauf und belegte dort dann einen sehr achtbaren sechsten Platz.Diese tolle Regatta wird den Teilnehmenden noch lange in Erinnerung bleiben, auch wenn die Sportler sich nun schon auf die traditionelle Herbstregatta in Neustrelitz vorbereiten. sb